Skip to main content

Saft selber machen, wie geht das? Hier die besten Rezepte & Tipps

Bananen schneller reifen lassen – Life Hack

Jeder dürfte es schon einmal erlebt haben: beim Einkauf im Supermarkt bleibt man auf der Suche nach der perfekt vorgereiften Banane glücklos. Stattdessen wandern dann noch sehr helle und sehr feste Bananen in den Einkaufskorb. Diese sind jedoch erst nach mehreren Tagen genießbar. Diese nervige Wartezeit auf das leckere Bananenvermögen lässt sich mit einigen Tricks jedoch verkürzen.

Ist es wirklich so wichtig ob eine Banane gut gereift ist?

Sicherlich gibt es schlimmeres als eine noch nicht genug gereifte Banane zu essen. Jedoch lässt sich das Problem auf bequeme und unkomplizierte Weise lösen. Dazu kommt, dass nicht ausgereifte Bananen nicht nur schlechter schmecken, sie sind zudem schwerer verdaulich. Dies kann besonders bei Bananenliebhabern zum Problem werden. Bei gut gereiften Bananen löst sich diese Problematik hingegen auf. Dementsprechend ist es sinnvoll ein paar Tricks zur Beschleunigung des Reifeprozesses zu kennen.

Was ist die entscheidende Stellschraube?

Entscheidend für die Dauer des Reifeprozesses ist der Ausstoß der Bananen an Ethylengas. Gelingt es den Ausstoß dieses Reifegases zu erhöhen, wird die Bananen schneller braun. Ethylen wird übrigens von sämtlichen Früchten in verschiedener Stärke produziert.

Wie lässt sich die Stellschraube drehen?

Einen besonders hohen Ausstoß von Ethylen haben Äpfel vorzuweisen. Dementsprechend bietet es sich an, wie dies auch häufig in Form einer Obstschale oder ähnliches geschieht, Bananen und Äpfel zusammen zu lagern. Durch das Zusammenlegen nimmt erhöht sich in erster Linie der Reifungsprozess bananen loseder Banane. Deswegen ist es auch besser mehrere Bananen an einer Staude hängen zu lassen, anstatt diese zu trennen. Eine zusätzliche Möglichkeit den Prozess anzukurbeln besteht darin, das Obst an einem dunklen Ort – beispielsweise einer abgedeckten Kiste oder in einer Papiertüte – zu lagern. Durch die Dunkelheit erhöht sich der Ausstoß des Reifegases durch die Bananen. Ein weiterer Faktor ist die Temperatur. Bananen mögen es gerne warm. Möchte man Bananen schnell reifen lassen, ist es folglich ein Kardinalsfehler die Früchte im Kühlschrank zu lagern. Um das Reifegas nicht zu schnell verfliegen zu lassen, bietet es sich an die Bananen mithilfe eines Tuches oder ähnliches abzudecken. Gleichzeitig sollte aber auch ein wenig Luft an die Früchte gelangen, da sie ansonsten schneller verfaulen.

Fazit

Um Bananen schneller reifen zu lassen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die alle die Eigenschaft aufweisen, dass diese unkompliziert durchzuführen sind. Dementsprechend bietet es sich an diese auch durchzuführen, da die Staudenfrüchte dann nicht nur besser schmecken, sondern auch gesünder sind. Faustregel: Wer dunkle Bananen möchte sollte sie an einem dunklen Ort zusammen mit anderen Früchten lagern.

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*