Skip to main content

Saft selber machen, wie geht das? Hier die besten Rezepte & Tipps

Kirschsaft selber machen

Lecker und gesund – eine wunderbare Kombination. Kirschsaft schmeckt nicht nur erfrischend, er ist auch sehr gesund. Aufgrund einem hohen Gehalt an Vitaminen und zahlreichen Nährstoffen ist der Saft gesundheitsfördernd. Entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung auf Muskeln und Gelenke sind schöne und willkommene Nebenwirkungen wenn man den Saft konsumiert. Gegen Schlafstörungen soll der Konsum von Kirschen ebenfalls helfen. Die gesundheitsfördernde Wirkung verdankt die Kirsche ihrem hohen Gehalt an Anthocyane.

Kirschsaft selbst herstellen – Die ersten Schritte

Vor allen Variationen Kirschsaft selbst herzustellen, ist es empfehlenswert, die Kirschen mit Hilfe eines Entsteiners zu entkernen. Gerne können Sie dem Saft andere Zutaten wie etwas Zucker oder Apfelsaft untermischen um diesen zu verfeinern. Ich empfehle den Entsteiner auf dem Bild.

Frische Kirschen entsaften

Die entsteinten Kirschen kann man auch mit Hilfe eines Entsafters in Saft verwandeln. Dazu eignen sich Geräte wie der Slow Juicer von Kuving, welcher auch unser Testsieger ist, schau mal hier. Oder man macht es wie Oma und nimmt auf herkömmliche Art und Weise einen Topf, lässt die entkernten Kirschen etwas köcheln und presst diese anschließend durch ein Leinentuch. Möchte man den Saft etwa dickflüssiger kann man bei dem Kochvorgang etwas Zucker unterrühren. Der Nachteil an diesem Verfahren ist, das durch das Kochen zum Teil wertvolle Vitamine verloren gehen. Besser wäre da dann die Variante mit dem Dampfentsafter.

Kirschen im Smoothie

Auch in einem Smothie können Kirschen nach belieben eingesetzt werden. Es gibt zahlreiche leckere Kombination, beispielsweise mit Apfel, Birnen oder Bananen. Dazu nehmen wir einen Hochleistungsmixer damit die Faserstoffe optimal aufgemahlen werden.

Was tun mit dem wertvollen Kirschen-Trester?

Der Kirschen-Trester ist genauso wertvoll wie der Saft und kann in verschiedenen Variationen verwendet werden. Durch die Herstellung von Marmeladen kann die Verwendung der Reste sichergestellt werden. Kirschen am Baum zum entsaftenBeim Smoothie entstehen im Normalfall keine nennenswerte Abfälle, bei der Saftherstellung mit einemEntsafter dafür um so mehr. Bei diesen Resten muss man jedoch beachten dass die Reste an aromatischen Geschmack verloren haben, es reicht geschmacklich aber trotzdem noch. Eine andere Möglichkeit ist, den Trester zum Beispiel in Joghurt oder Quark unter zu mischen. Nahezu ohne Mehraufwand hat man so gleichzeitig einen Kirschjoghurt selbst zubereitet. Beim Keltern kann man den Trester im Backofen bei leichter Hitze backen lassen, dass Produkt sind getrocknete Kirschen. Diese dienen wunderbar als gesunder Snack zwischendurch.

Mein Fazit: Unkompliziert, gesund und lecker

Zusammenfassend kann man sagen, es ist einfach den leckeren und gesunden Kirschsaft selbst herzustellen. Mit einfachen Methoden kann man die Inhaltsstoffe der Kirsche super zu sich nehmen und die Reste aus der Saftherstellung kann man ohne großen Aufwand weiterverwenden um weitere aromatische Produkte herzustellen.