Skip to main content

Saft selber machen, wie geht das? Hier die besten Rezepte & Tipps

Quittensaft

Die Quitte gehört zur Familie der Kernobst- und Rosengewächse und ähnelt optisch gesehen Äpfeln oder Birnen. Unterscheiden lassen sich die Früchte, die von September bis Oktober geerntet werden, durch ihre wollige Haut.

Je nach Form gibt es die harte Apfelquitte, die etwas herber schmeckt und die weichere und deutlich mildere Birnenquitte.

Was steckt im Quittensaft?

Quitten enthalten einen großen Anteil an Kalium, das nicht nur den Blutdruck senkt, sondern auch die Funktion von Herz, Muskeln und Nerven unterstützt.

Weiterhin sind Quitten reich an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Zink, Mangan, Fluor, Eisen, Kupfer, Mangan und Natrium. Diese sind für den Zellstoffwechsel und Sauerstofftransport im Körper verantwortlich.

Beliebt sind Quitten aber auch aufgrund ihres hohen Vitamin-Gehalts. Sie versorgen uns unter anderem mit Vitamin C, Vitamin A und dem B-Vitamin Folsäure, von dem besonders Schwangere profitieren.

Ebner Quittensaft *Direktsaft* 100 % Saftgehalt 3 Liter Bag-in-Box
  • Quittensaft 100% Direktsaft
  • zum Trinken oder zur Zubereitung von Quittengelee
  • aus der aktuellen Obsternte

Für was ist Quittensaft gut?

Besonders geschätzt werden die Quitten als Heilmittel gegen Hautentzündungen, Problemen mit der Verdauung und Erkältungen geschätzt. Zu ihren positiven Eigenschaften gehört, dass die Früchte die Blutbildung unterstützen, adstringierend (zusammenziehend, harntreibend und kühlend wirken sowie Schleim lösen.

Ist Quittensaft gesund?

Quittensaft ist aufgrund seiner reichhaltigen Nährstoffe überaus gesund. Da es sich um ein basenbildendes Obst handelt, kann man es hervorragend im Rahmen einer basischen Ernährung verzehren.

Was kann man aus Quittensaft machen?

Mithilfe eines Geliermittels wie Gelierzucker, Unigel oder Agar lässt sich aus Quittensaft wunderbar Marmelade oder Gelee herstellen. Eine weitere Möglichkeit zur Weiterverarbeitung ist der Quittenschnaps.

Wie lange ist Quittensaft haltbar?

Selbstgemachter Quittensaft lässt sich 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Auch gekaufter Quittensaft sollte spätestens 3-4 Tage nach dem Öffnen konsumiert werden.

Wie viel Zucker ist in Quittensaft?

Pro 100 ml kann man mit circa 9-10 Gramm Zucker im Quittensaft rechnen.

Mit 38 Kilokalorien pro 100 Gramm enthalten Quitten weniger Kalorien als Äpfel.

Warum wird Quittensaft rot?

Ob der Quittensaft rot wird oder nicht, hängt von der jeweiligen Sorte ab. Während die Sorte Leskovac beim Kochen hell bleibt, werden Quitten der Gattung Bereczki nach dem Kochen rötlich. Noch etwas dunkler werden die Portugieser.

Wer die Farbe noch intensivieren möchte, kann zum Beispiel rote Früchte wie rote Trauben oder Granatapfelsaft untermischen.

Quittenblüte

Quittenblüte

Was kostet 1 Liter Quittensaft?

Ein Liter Quittensaft kostet im Handel circa 4 bis 8 Euro.

Wie lange kann man Quittensaft einfrieren?

In einer Tüte eingefroren hält Quittensaft aus eigener Herstellung bis zu 10 Tage.

Quittensaft aus dem Handel sollte allerdings nicht eingefroren werden.

Wo gibt es Quittensaft zu kaufen?

Quittensaft gibt es im Obstgroßhandel, Getränkemarkt, Reformhaus oder auf dem Wochen- bzw. Bauernmarkt zu kaufen. Eine weitere wichtige Bezugsquelle ist das Internet.

Quittensaft selbst herstellen

Zunächst werden die Quitten gründlich gewaschen, wobei der Flaum falls nötig abgerieben wird. Nachdem die Früchte mit einem großen Sägemesser geviertelt wurden, werden die Stücke in dicke Scheiben geschnitten.

In einem knapp mit Wasser bedeckten Topf werden die Quitten weich gekocht. Je nach Sorte nimmt dieser Vorgang 30 bis 60 Minuten in Anspruch.

Nun wird der Saft durch ein feines Sieb abgegossen. Anschließend füllt man das Erzeugnis in Flaschen, die sich mit Schraubdeckeln oder Bügelverschluss sofort verschließen lassen.



Inhaltsstoffe von Quittensaft

Zu den Inhaltsstoffen von Quittensaft gehören Gerbsäure, Amygdalin, Vitamin C, Gerbstoffe, Emulsin, Pektin, Schleim, Zink und organische Säuren.