Skip to main content

Saft selber machen, wie geht das? Hier die besten Rezepte & Tipps

Rote Beete saft machen

Die unterschiedlichen Zubereitungsformen für Rote Beete Saft – einfach, schnell zubereitet und lecker

Rüben erfreuen sich im Allgemeinen keiner großen Beliebtheit – so auch die Rote Beete. Gründe hierfür sind tatsächlich nicht ersichtlich, denn die Rote Beete gehört zu den gesündesten Gemüsesorten. Der Geschmack gilt zudem als hervorragend. Sie ist in der Lage, den Blutdruck zu senken, sich positiv auf die Haut auszuwirken und lässt sich in vielerlei Varianten zubereiten.

Rote Beete Saft – auf diese Weise können Sie diesen zubereiten

Saft verfeinert mit Karotten und Staudensellerie

Folgende Zutaten werden hierfür benötigt: 1 kleine Rote Beete (die kleinen Rüben sind meist süßer als die größeren), 2 Karotten, 1 Stange Sellerie. Je nachdem könnte man auch 1 bis 2 süßsaure Äpfel und ¼ frische Rote Beete zum Saft selber machenZitrone hinzugeben.

Die Zubereitung: Das Gemüse sollte gut abgewaschen werden – das am besten mit einer Gemüsebürste. Dann müssen die Spitzen von den Karotten und der Roten Beete entfernt werden. Sollte die Schale der Roten Beete hart sein, muss diese geschält werden, anderenfalls reicht es vollkommen, die Spitzen abzuschneiden. Dann sollte das Gemüse in kleine Stücke geschnitten werden, so dass diese in den jeweiligen Entsafter passen. Nun entsaften und den Rote Beete Saft genießen.

Rote Beete Saft mit etwas mehr Süße

Um mehr Süße zu erreichen, können statt der Karotten auch zwei süße Äpfel verwendet werden.

Spritziger Rote Beete Saft

Ein Stück einer unbehandelten Zitrone – mit Schale – verleiht dem Saft eine spritzige Note. Zudem fördert diese Zugabe den gesunden Effekt des Saftes.

Höhere Vitalität

Neben dem Genuss sollte auch der Vitalstoffreichtum nicht zu kurz kommen. Um diesen noch zu erhöhen, kann man einige Stängel von Blattgemüse, beispielsweise Petersilie, mit in den Entsafter geben. Sollte man gerade kein grünes Blattgemüse zur Verfügung haben, bietet sich auch ein Teelöffel Bio-Graspulver an.

Für extra viel Eiweiß

Um sich und seinem Körper eine Extra-Portion Eiweiß zu gönnen, kann man außerdem etwas Reisprotein oder Lupinenprotein hinzugeben.

FAZIT:

Die Rübe gibt einem vielseitige Möglichkeiten für eine gesundheitsbewusste Ernährung und zur Unterstützung des eigenen Immunsystems. Mit wenig Aufwand und vor allem kostengünstig lassen sich tolle, erfrischende Säfte herstellen, die die Gesundheit fördern. Ausprobieren und seine eigene Laune steigern, seinen Blutdruck und das Krebsrisiko senken – sich rundum wohl fühlen. Rote Beete – der ideale Begleiter für einen gesunden Alltag.

Hier findest du die besten Entsafter[/button